• Thema

  • Technologie

Inhalt zerlegen, um ihn erfolgreich zu verteilen

Atom

Bei Content First geht es darum, “den richtigen Inhalt, im richtigen Kanal, zum richtigen Zeitpunkt an die richtige Person” auszuspielen. Damit dies gelingt, muss der zu publizierende Inhalt in seine Einzelteile zerlegt werden. Man spricht dabei von “Inhalts-Atomisierung”.

Statt der Atome gibt es die MIUs – die “Minimal Information Units”. Das ist die kleinste Einheit von Inhalt, welche sinnvoll publiziert werden kann. Nicht nur heute, auch in fünf Jahren. MIUs sind abhängig vom Inhalt. Im News-Bereich ist die Definition der MIUs einfach, weil inhaltlich zwischen den zu publizierenden Schnipsel kaum Abhängigkeiten bestehen. Im Lehrmittel-Bereich zum Beispiel ist die Definition weit komplizierter, weil es didaktische Abhängigkeiten gibt. Einfaches Beispiel: Eine Mathe-Aufgabe kann erst gelöst werden, wenn zuvor die dafür notwendigen Skills besprochen wurden.

Was ist die optimale Einheit?

Die kleinste zu publizierende Einheit (MIU) war in Zeiten von Print häufig die Ausgabe. Einzelne Artikel wurden selbstverständlich nicht separat gedruckt und verschickt. Mit dem Web 2.0 und digitalen Magazinen wurde meistens auf Artikel oder Lernsequenzen als MIU zurückgegriffen. Doch auch diese Einheiten sind viel zu gross. Die meisten Social-Plattformen wollen kleine Inhalte, ein Lehrmittelverlag verkauft künftig einzelne Lernsequenzen losgelöst vom kompletten Lehrmittel.

Die folgende Grafik zeigt, welche “Inhalts-Diamanten” schon in einem gewöhnlichen Artikel auf einer Website stecken:

MIUs – Minimal Information Units – auf einer Website.
Die kleinste Informations-Einheit (MIU) ist nicht der Artikel.

Titel und Lead können zum Beispiel auf Twitter oder Messengers ausgespielt werden. Die Checkliste kommt auf LinkedIn oder Facebook. Die tollsten Bilder landen auf Instagram, während der Web-Shop in der Print-Ausgabe mit gedruckten Anzeigen ersetzt wird. Titel bis runter zur Anzeige gibt die Print-Variante des Artikels.

Kreative, strategische Arbeit

Die Definition der MIUs ist eine kreative, strategische Arbeit: Was publizieren wir heute, was wollen wir in fünf Jahren publizieren? Wie sind die Abhängigkeiten von Inhalten in unserem Fall (vergleiche News-Bereich oder Lehrmittel weiter oben)?

Sind die MIUs festgelegt, folgt die Technologie. Dabei geht es darum, die strategisch begründeten MIUs in ein Datenmodell zu übertragen, welches beispielsweise in einem XML-Schema abgebildet wird.

Was denkst du dazu?
yeah!
0
wooow
2
what?
0
meh.
0
hahaha
0

Haeme Ulrich

Ich bin Business Leadership Coach und konzentriere mich auf Verlage und Agenturen. Ich habe Hunderte von Verlagen und Agenturen weltweit betreut und ihnen geholfen, ihre Prozesse zu optimieren und eine blühende Kultur zu etablieren. Ich bin ein versierter Redner, spreche auf Bühnen mit mehr als 5000 Zuhörern sowie vor Hochschul- und Fachpublikum. Mein Stil ist authentisch, ehrlich und direkt, wobei dein Erfolg immer im Vordergrund steht. Ich lege mehr Wert darauf, meinen Kunden beim Aufbau langfristiger, nachhaltiger Geschäfte zu helfen, als nur auf kurzfristige Gewinne zu achten.
haeme@morntag.com
Das könnte dich auch interessieren:
Beitrag teilen
Was denkst du dazu?
Was denkst du dazu?
yeah!
0
wooow
2
what?
0
meh.
0
hahaha
0
Diskussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Hinweis: Es kann bis zu zwei Stunden gehen, bis dein Kommentar auf der Website erscheint. Bitte poste deinen Kommentar nur einmal 😉

Aktuelle Jobangebote
  • Grafik / Prepress / Druck / Verpackung / Werbetechnik | Medienjobs und Stellen für Profis

    Neue Beiträge als E-Mail
    jeden Dienstag die neusten Blogposts in deiner Inbox
    Hosting-Partner

    Dein Gerät ist aktuell offline.