• Thema

  • Technologie

Website rasch mehrsprachig einstellen

Website rasch mehrsprachig einstellen
Website rasch mehrsprachig einstellen

Unsere Anforderung waren:

  • Deutsch als Hauptsprache
  • Automatisches Übersetzen, am Liebsten mit DeepL nach Englisch , ggfls. später noch weitere Sprachen
  • Alle Menüs etc. sollen auch automatisch übersetzt werden
  • Wir möchten Anpassungen machen, wenn uns die Vorschläge nicht passen
  • Die Übersetzung soll einmalig erfolgen und gespeichert werden
  • URLs sollen auch in der jeweiligen Sprache sein
  • Wir möchten erst einmal mit dem kostenlosen DeepL beginnen und bei Bedarf kostenpflichtig aufstocken
  • Wir wollen wirklich keine kaum Arbeit damit haben

TranslatePress & DeepL als Kombi

Im Publishing-Club habe ich nach Möglichkeiten gefragt, einige ernüchternde (zu viel Arbeit!) Antworten erhalten und einen Treffer gelandet. Danke an der Stelle an @christiandenzler!

TranslatePress läuft als Plugin in WordPress und ist, wenn ich dem Video glauben kann, easy einzurichten. Wir hatten eh ein Redesign unserer Travel-Website vor und hatten auf einer Stage-Umgebung sowieso herumgetestet. Also bot sich das gleich mal an, hier weiter zu pröbelen.

Zuerst also das Plugin kaufen (89 € p.a.), installieren, Lizensschlüssel eingeben, das ist noch easy. Wer erst testen will, kann auf einer Gratis-Demo-Umgebung probieren.

Dann noch eine API von DeepL besorgen, das geht wirklich einfach. Das geht hier: https://www.deepl.com/de/pro-api?cta=header-pro-api/

Man muss gar nicht wissen, was eine API ist. Es reicht, sich die ellenlange Nummer irgendwo abzuspeichern. Die wird später benötigt.

Nach dem Aktivieren des TranslatePress-Plugin geht es in die Feinjustierung.

Hauptsprache einstellen, Übersetzungssprache ebenso. Definieren, ob man Google Translate oder lieber DeepL nutzen will. Den DeepL-API-Key eingeben und los geht es. Hier noch sagen, wo die Übersetzer-Umschalter hinsollen, welche Fahnen gewünscht sind, welche Textteile (Strings) nicht übersetzt werden sollen (Firmennamen, Eigennamen etc.) und schon kann es losgehen.

DeepL-Kontrolle

DeepL hat gratis 1.000.000 Zeichen pro Monat zum Übersetzen gratis. Danach kostet es. Man hat aber eine gute Kostenkontrolle, falls man sich für die Pro-Version entscheidet: Wir zahlen 4.99 € monatlich und 20,00 € je 1 Million Zeichen. DeepL hat da ‘ne prima Übersicht, wir konnten einen Maximalbetrag eingeben und übersetzt wird nur das, was jeweils angeschaut wird. Also erst im Laufe der Zeit wird alles übersetzt, nicht sofort.

Da wir über 3.000 Beiträge haben, haben wir uns für einen Kostendeckel von 50 € entschieden für den ersten Monat, wir werden das aber wieder herunterschrauben nach dem ersten Monat. Man kann auch ganz einfach wieder auf den Gratis-Account switchen, wenn man doch nicht so viel benötigt.

Zu beachten:

Manche Übersetzungen sind zu prüfen. So war die Freundin immer «girlfriend» und eine Schweizer Pässefahrt immer ein «swiss-passport-Drive». Das lässt sich dann per Hand ausbessern und wird in der WP-Datenbank gespeichert. Aber alles in allem könnten unsere internationalen Reisebekanntschaften wohl damit leben, endlich unserer Reise folgen zu können.

Ein kleiner Hinweis am Ende der Seite macht auf die automatische Übersetzung aufmerksam.

Der Website-Speed scheint durch das Plugin nicht beeinträchtigt zu sein (bei uns ist es eher das Theme), also das klappt gut.

Die Texte mancher Plugins werden nicht mit übersetzt. Bei uns ist es das Zitate-Plugin, welches eh schon uralt ist und mal irgendwann ausgewechselt werden müsste.

Fazit

Ich habe kein Vergleich zu anderen Tools und kann dazu jeweils auch nichts sagen, ich hab «einfach mal gemacht».

Das Ganze hat mit testen und umsetzen etwa 2 Stunden gedauert. Selbst wenn es nur semi-gut gelaufen wäre, hätten wir die Investition in Geld und Arbeits-Zeit gut «wegstecken» können.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die ersten Feedbacks unserer Reisefreunde waren positiv, sie freuen sich nun, unsere Reise etwas einfacher, besonders am Smartphone verfolgen zu können.
www.leben-pur.ch

Offener Punkt ist noch ein englischsprachiger RSS-Feed, aber darum kümmern wir uns später. Wer zusätzliche Tipps und / oder Fragen hat, sehr gern in der Kommentarspalte!

Anmerkung: Wir bekommen nichts von TranslatePress oder DeepL, ich wollte hier nur meine Erfahrungen kundtun.

Was denkst du dazu?
yeah!
6
wooow
1
what?
0
meh.
0
hahaha
1
info@moliri.com
Das könnte dich auch interessieren:
Beitrag teilen
Was denkst du dazu?
Was denkst du dazu?
yeah!
6
wooow
1
what?
0
meh.
0
hahaha
1
Diskussion

5 Antworten

  1. Je nach Website ev. auch zu empfehlen:
    https://localizejs.com
    Dank ‘Variablen’ auch sehr effizient für Applikationen, Shops u.ä. bei denen gewisse Textelemente z.B. berechnet und dadurch in vielen Varianten vorkommen können; wie Preise, Masse, PLZ o.ä.:
    https://help.localizejs.com/docs/dynamic-variables
    Funktioniert unabhängig vom gewählten CMS oder gewählter Technologie, da nur im Header ein, zwei Zeilen Code eingefügt werden müssen.
    Kostet aber so ab CHF 60/Mt.
    Beispiel: https://printshop.edubook.ch

  2. Salü Heike

    Ich hab die Version “Multilingual CMS” (wegen Pagebuilder Support) für 99$. Damit kriegst du 90000 Credits, um automatisch zu übersetzen und du kannst das Plugin auf 3 Produktiv-Seiten einsetzen.

    https://wpml.org/purchase/

    Das genügt, um eine kleinere WordPress-Site komplett in 1-2 Sprachen zu übersetzen. Wenn du ganz viele Blogbeiträge hast, dann könnte das mit den Credits allenfalls knapp werden und dann musst du nachkaufen.

    Bei den Übersetzungsmaschinen kannst du wählen zwischen Google Translate, Microsoft Azure Translator, and DeepL. Ich hab aber gar nix eingestellt und einfach losgelegt und bin wie gesagt schon ziemlich zufrieden. Die Detailfehler sind halt einfach Übersetzungen, die zwar stimmen, die aber dann doch keinen Sinn machen. Oder die man dann halt bewusst anders haben möchte. Knifflig sind auch bestimmte Gestaltungselemente wie Überschriften, die dann in der wortwörtlichen Übersetzung plötzlich völlig aus dem Design fallen. Da muss man dann meist ganz neue Formulierungen finden, die wieder passen, etwa bei Überschriften oder Button-Texten.

    liebi Grüess
    roman

  3. Ich bin grad auch an einem Übersetzungsprojekt dran. Gleiche Anforderungen, einfach von EN nach DE und ES. Habe WPML gewählt, alles auf Automatik gesetzt und bin tief beeindruckt, wie schnell man ein erstes, auf Wunsch komplett automatisches Resultat hat. Ich kann Bilder und Videos in der jeweiligen Sprache separat aufrufen, Menüs sind einfach übersetzt und auch die SEO wird einbezogen. Dazu ist die ganze Sache mit Elementor kompatibel.

    Neue oder geänderte Inhalte werden automatisch übersetzt. Statt der AI kann ich die spanische Übersetzung auch meinem südamerikanischen Kollegen übergeben. Jede Übersetzung kann nachträglich manuell angepasst und gespeichert werden.

    That said: der Teufel liegt im Detail und mir passen einige Übersetzungen noch nicht. Da ist dann nochmals Feinarbeit angesagt.

    1. Hallo Roman, kannst du jetzt schon sagen, was die “Detail-Fehler” sind?

      Übersetzungsfehler wird es wohl immer geben, oder? Welchen Übersetzungs-Dienst nutzt du bei WPML?

      Kannst du was über die Kosten sagen?

      Liebe Grüsse – Heike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 

Hinweis: Es kann bis zu zwei Stunden gehen, bis dein Kommentar auf der Website erscheint. Bitte poste deinen Kommentar nur einmal 😉

Aktuelle Jobangebote
  • Grafik / Prepress / Druck / Verpackung / Werbetechnik | Medienjobs und Stellen für Profis

    • Banner für die Bestellung vom Affinity Publisher – Das umfassende Handbuch von Christian Denzler
    Neue Beiträge als E-Mail
    jeden Dienstag die neusten Blogposts in deiner Inbox
    Unsere Partner:

    Dein Gerät ist aktuell offline.